RSS Feed:
 Artikel
 Kommentare

Wildbret von Ayren

Geschrieben in Rezepte am 13. August 2009 0 Kommentare »
Ausgebackene Eierteigscheiben – eine beliebte Beilage wenn es mal kein Brot und keine Nudeln sein sollen, aber doch halbwegs authentisch!
2 Eier
1/4 l Milch
500 g Mehl
Salz
Kümmel, Majoran, Kerbel oder andere Kräuter nach Geschmack
Safran (kann)
Salzwasser
Fett zum Ausbacken
2 hart gekochte Eier
Pfeffer, Salz
gehackte Petersilie
Die Eier mit der Milch und dem Mehl zu einem festen Teig verkneten, salzen, mit den Gewürzen abschmecken und mit einer kräftigen Prise Safran schön gelb färben.
Den Teig zu einer Rolle formen, in ein Leinentuch einbinden und zugedeckt in siedendem Wasser 30 Minuten garziehen lassen.
Aus dem Wasser nehmen, abtropfen und auskühlen lassen. Aus dem Tuch nehmen und mit einem scharfen, immer wieder in heißes Wasser getauchten Messer in kleinfingerdicke Scheiben schneiden.
Heiß kann man es jetzt schon als Beilage wie Knödel nehmen, es geht aber auch noch:
Schwimmend in heißem Fett goldbraun und knusprig ausbacken, herausnehmen, auf Küchenkrepp entfetten und mit den kleingehackten Eiern, grobgemahlenem Pfefferund reichlich gehackter Petersilie überstreut servieren. Es geht natürlich auch Kräuterbutter als Belag oder auch einfach Soße drüber.
Lässt sich gut zu Hause vorbereiten, im Lager brauch man nur noch ausbacken oder halt braten.
Frei nach: Wie man ein teutsches Mannsbild bey Kräfften hält, H.J. Fahrenkamp
Kommentar meines Sohnes: “Schmeckt wie Pizzabrötchen, und Pizzabrötchen mag ich”

Hinterlasse einen Kommentar